Big Creek Lodge, Canada (BC)



Zur Big Creek Lodge, die von einer ausgewanderten deutschen Familie geführt wird, gehören 750 Acres Land und etwa 100 Rinder.

Schon 1984 fingen Sabine und Josef mit dem Gäste-Betrieb an. Sie bauten eine hübsche Cabin, eigentlich mehr ein Chalet, direkt am Big Creek, dem glasklaren Fluss, der durch das Grundstück führt. Und die ersten Gäste waren so begeistert, dass sie fast jedes Jahr wiederkamen. Dann fing Joe 1996 an, die Lodge zu bauen. Die massiven Logs sind aus weißer Zeder und die drei Stockwerke addieren sich zu 750qm.

So, und nun müssen Sabine und Joe die 5 Gästezimmer und eine neue Cabin füllen. Sie leben dort ziemlich abgeschnitten: der PC läuft mit Satelliten-Antenne, aber sie haben wenigstens öffentlichen Strom. Das Telefon und Fax ist ein altes Militär-Gerät und wird durch eine private Firma per Funk betrieben.



Hier nun weitere Infos zum Ranch-Betrieb:


Die Big Creek Lodge ist zu jeder der vier Jahreszeiten die Erfüllung auf der Suche nach unberührter Natur, reiner kanadischer Wilderness und einem unbeschreiblichen Panorama aus Wäldern, Wasser und Bergen.

Die "canada select" vier Sterne Lodge steht im Zentrum des Chilcotins, im Herzen Britisch Columbias, West Kanada. Ein Aufenthalt in einer der entlegensten, aber auch großartigsten Gegenden der Provinz wird zu einem unvergesslichen Erlebnis für jeden Gast. Schließlich ist die nach alter kanadischer Tradition in Blockbauweise aus weißer Zeder erbaute, zauberhafte Lodge, zusammen mit der sie umgebenden, unberührten Wildnis etwas, das Menschen aller Altersklassen anspricht.



Aktivitäten


Man bietet eine Fülle spannender und aufregender Aktivitäten an, wie z.B. Trailritte, Ranch Riding - Cowboying, Cattle Drive, Round Up, Hiking (Wandern), Photo Safari, Angeln, Goldwaschen, Geländewagen-Touren, Snowmobiling, Cross Country Skiing ...

Ein Guide der Ranch führt Euch auf längere Trailritte, die Euch in entlegene Gegenden oder zur 25km entfernten Hütte am Fuß der Coast Mountains in die absolute Einsamkeit der kanadischen Wildnis bringen. Aber auch ohne bestimmtes Ziel ist ein Ausritt selbst für den Anfänger ein herrliches Naturerlebnis.



Zur Big Creek Lodge gehören 15 Pferde... Die meisten sind Quarter Horses und Vollblüter, aber es gibt auch zwei Tennessee Walker (für ältere Jahrgänge mit Kreuzproblemen) und einige gute Ranch Horses (Quarter Horse/Vollblut-Mix). Die Gäste reiten gewöhnlich nach eigenen körperlichen Gegebenheiten. Gute Reiter bringen das leicht auf einen ganzen Tag. Anfänger trainieren erst ein paar Stunden mit Absitzen. Also, jeder wie er will, da ist überhaupt kein Zwang. Die Hauptsache ist, es gefällt dem Gast.

Die Profis reiten morgens ab und kommen abends wieder. Gewöhnlich reiten Sabine und Joe erst einige Tage mit den guten Reitern und zeigen ihnen die Gegend, da sie in einer absoluten Einsamkeit leben. Dann können die Profis alleine los... Man bespricht mit ihnen die Route, vereinbart eine Zeit, bis wann sie wieder zu Hause sind, und ab geht's.



Die Cabin (Hunter Cabin im Herbst) ist 25 km im "Niemandsland" und manche übernachten dort. Es gibt viele Trails durch die teilweise dichten Wälder, sodass alle möglichen Strecken geritten werden können.




Der Name verrät es nicht, aber "Big Creek" ist eine Working Guest Ranch, also eine aktiv bewirtschaftete Ranch.
Es besteht immer die Möglichkeit sich als Cowboy zu versuchen.

Im Juni und September könnt Ihr dann an einem waschechten Western Style Cattle Drive aktiv teilnehmen.

Einmal im Jahr, im Mai, könnt Ihr ein Round up erleben. Welcher echte Westernfan möchte da nicht als Cowboy beim Branding mithelfen?



Diashow 2008



Diashow 2009



Rico's Diashow 2009



Die Rinder-Herde bleibt bis zum 15. Mai hier am Homeland - am Futter -, bekommt die Kälber und dann ist Round up für die Spring Range, die sich direkt an unsere Ranch anschließt. Dort müssen die Rinder regelmäßig gecheckt werden. Das bedeutet Cowboying für die Gäste. Am 10. Juni ist wieder Round up und die Herde kommt auf die Sommer Range, die 20 km südlich liegt und die man zusammen mit einem Nachbarn teilt, der 25 km nördlich der Ranch seine eigene Ranch betreibt.

Die Sommer Range ist ca. 20.000 ha groß und liegt in einem Provincial Park, dem Big Creek Park. Der Park garantiert halt, dass kein Baumfällen stattfindet und alles so bleibt, so unberührt wie es jetzt durch die Einsamkeit erhalten ist. Dort sind große Wiesen, natürlich inmitten riesiger Wälder, und die Rinder müssen von Zeit zu Zeit auf eine andere Wiese getrieben werden, damit diese nicht übergrast wird. Das sind so die Cowboy - Tage für die Gäste. Jedes Cowboying ist natürlich im Preis inbegriffen.

Eine ausgesprochen gute Pferde-Trainerin, Louise Gerrard, ruhig und ausgeglichen, zäh und ausdauernd, arbeitet gewöhnlich mit Leuten auf Ranch, die Westernreiten wirklich kennen lernen wollen - aber sie schult natürlich auch Anfänger. Sie hält sonst in Williams Lake, wohin man auch einmal die Woche zum einkaufen fährt, Horse Clinics ab, worunter man die Zusammenarbeit zwischen Pferd und Reiter versteht. Sie verlangt Can$ 25 die Stunde.




Der nächste Nachbar ist 5 km nördlich, dann kommt lange nichts und zum Einkaufen fährt man 125 km, südlich unserer Ranch ist dann die nächsten 100 km, außer den 3.000 m hohen Coast Mountain, niemand. Ganz Big Creek hat nicht mehr als 50 Einwohner, die sich über eine Fläche von Frankfurt verteilen. So ungefähr 50 km im Umkreis um die kleine Community Hall. Sabine und Joe leben am südlichen Ende Big Creeks.

Das Wandern auf den Wegen und Tierpfaden in der näheren und weiteren Umgebung um die Big Creek Lodge ist ein besonderes Erlebnis. Für die vom erfahrenen Führer begleiteten Reitausflüge stehen trainierte Ranch-Pferde zur Verfügung.

Für Vogelliebhaber, Naturfreunde und Naturfotografen ist der Aufenthalt in Cabin oder Lodge die Erfüllung lang gehegter Träume. Je nach Jahreszeit sieht man kleine bunte Kolibris, Eichhörnchen, Biber, Rotwild, Bären, Elche, Adler, Wölfe und zahllose Vogelarten wie Eulen, Käuze, Kraniche, Enten und natürlich die großen Kanadagänse. Der heulende Ruf des Kojoten oder der Wölfe gehören zum Winteralltag. Auch Pflanzen- und Pilzspezialisten sowie Angler kommen hier auf ihre Kosten.




Sollte es Euch aber mehr Spaß machen, mit einem ATV die Wildnis kennen zu lernen, dann mietet Euch doch einfach ein solches Fahrzeug auf der Ranch.

Und dann gibt es im Winter wirklich nichts, was man auf den schmalen Pfaden mit einem wendigen Snowmobile vergleichen könnte. Erlebt mit diesen starken Maschinen die schneeweiße kanadische Landschaft, arbeitet Euch sich auf den unberührten Pfaden bis weit hinein zu den mehr als 3.000 Meter hohen Berggipfeln der Coast Mountains vor.

Natürlich könnt Ihr hier auch die Snomobiles mieten.




An Tagen, bei denen das Wetter nicht so richtig mitspielt, solltet Ihr den Game Room der Ranch besuchen, der natürlich kostenlos zur Verfügung steht.

Dort befinden sich ein großer Billardtisch, einige Tische mit diversen Geschicklichkeits- und anderen Spielen, Trimm- und Fitnessgeräte, eine Playstation mit einer großen Auswahl an Disks, und ein gemütlicher Tisch, der zum Kartenspielen einlädt.












In Williams Lake findet jedes Jahr Ende Juni - Anfang Juli das zweitgrößte Rodeo Canadas statt.

Die Punkte für die Profis zählen nordamerikaweit, und das bringt natürlich die besten selbst aus den Staaten hierher. Zudem ist das Melken wilder Kühe und das Satteln wilder Broncos durch die Cowboys der umliegenden Ranches ein Riesenspaß. Jeder Gast war bisher begeistert. Der Eintrittspreis obliegt dem Gast, Transport hin und zurück wird von Sabine und Joe gegen ein Entgelt organisiert.




Unterkunft


Die Lodge (für maximal 10 Gäste in 5 komfortablen Zimmern) und die luxuriösen Cabins liegen auf einer Anhöhe entlang dem Big Creek, einem Gebirgsfluss, der zur Schneeschmelze zu einem reißenden kleinen Ungeheuer werden kann. Für den Rest des Jahres aber führt er kristallklares Gletscherwasser, um das jeder die Rancher beneidet. Alter Waldbestand trennt jede Cabin von der nächsten.

Alle Cabins und die meisten Zimmer der Lodge haben Balkon oder Terrasse, ein kleiner Schritt vor die in fast jedem Zimmer befindliche französische Glastür und Ihr könnt Euch eines Panoramas von mehr als einer Million Hektar unbewohnter Umgebung, rauher Berge und ursprünglicher Wilderness erfreuen. Selbst an kalten Tagen hält die Fußbodenheizung alle Zimmer gemütlich warm und in alten Räumen stehen Steckdosen mit 220V zur Verfügung. Großzügig und gemütlich sind Aufenthalt- und Speiseraum, der offene Natursteinkamin spendet besonders an kühlen Abenden behagliche Wärme.

Auch der Speiseraum bietet einen atemberaubenden Ausblick auf den leise rauschenden Fluss, die schneebedeckten Gipfel der Coast Mountains, die den europäischen Alpen nicht nachstehen, und den unendlichen Wäldern mit ihren Naturwiesen, deren artenreiche Tierwelt so typisch für den Westen Kanadas ist.



Die Küche bietet dreimal täglich gutbürgerliche, europäische und kanadische Kost. Für Eure Ausflugstage bereitet man herzhafte Lunchpakete vor, damit Ihr beim Beobachten von Tieren, Wandern, Fischen und Reiten oder ATV- (All Terrain Vehicle) und Snowmobile-fahren auch wirklich auf Eure Kosten kommt.



Wenn Ihr Abgeschiedenheit und völlige Ruhe bevorzugt, oder den Urlaub mit einer mehrköpfigen Familie hier verbringen wollt, dann könnt Ihr in Cabins wohnen. Diese liegen in einiger Entfernung von der Lodge direkt oberhalb des Big Creeks, und bieten zwei Schlafräume für je zwei Personen sowie ein großzügiges Bad mit warmer Dusche. Auch der gemütliche Wohnraum trägt zum entspannten Urlaub bei. Von der zum Big Creek gerichteten Terrasse mit bequemen Sitzmöglichkeiten um einen massiven Tisch bietet sich ein eindrucksvoller Ausblick auf Fluss, Wälder und Gebirge.




Anreise-Information

Mit dem Flugzeug:
Bucht einen Flug nach Vancouver mit Anschluss-Flug nach Williams Lake. Am kleinen Flughafen in Williams Lake holen wir Euch gerne ab und bringen Euch in zwei Stunden Fahrzeit zur Lodge.

Mit dem Auto:
Fahrt auf dem Canada Highway #1 nach Williams Lake, dort geht es nach links Richtung Westen auf dem Highway #20 bis Riske Creek, biegt links auf die Forestry Road #2000, eine gut in Schuss gehaltene Schotterstraße, Richtung Süden ab, dann kommt Ihr über den sehenswerten Farewell Canyon nach Big Creek. Dort folgt einfach den Hinweisschildern.
Falls Ihr länger auf einer asphaltierten Straße bleiben wollt, dann fahrt bis Hanceville und biegt bei Lee's Corner nach links ab. Dann folgt den Hinweisschildern zur Big Creek Lodge.

Per Bahn:
Von Vancouver könnt Ihr mit dem Zug durch die Coast Mountain fahren. Die Fahrstrecke gilt als eine der sehenswertesten und wundert Euch nicht, wenn Ihr Euch plötzlich um hundert Jahre zurück versetzt fühlt. Wir holen Euch am winzigen, achtzigjährigen Bahnhof in Williams Lake ab und bringen Euch in zwei Stunden Fahrzeit zur Lodge.

Per Bus:
Ab Vancouver verkehrt auch ein Greyhound Bus nach Williams Lake, wo wir Euch gerne am Busbahnhof abholen und in zwei Stunden Fahrzeit zur Lodge bringen.





Weitere Fotos gibt es in der 2011-er Diashow!


Buchungs-Anfrage:



e-Mail an Steffi,
Midnight Special
Ranchurlaub







© MSWD 2014 / Midnight Special Ranchurlaub