New Haven Ranch, Wyoming


Die New Haven Ranch ist eine familien-betriebene Working Cattle Ranch am Rande der Black Hills im Nordosten Wyomings - ganz in der Nähe des Devils Tower National Monuments. Seit 2003 laden Nick und Dörte Gäste ein, am Ranchbetrieb teilzunehmen und den "Western Way of Life" kennenzulernen.

Dörte ist Deutsche. 2003 gab sie ihren Bürojob in Hamburg auf, um als Köchin im "Wilden Westen" anzuheuern. Dass sie sich in ihren neuen Boss verlieben würde, war allerdings nicht geplant. 2006 haben Nick und Dörte geheiratet.

Saison 2016:   21. Mai bis 15. Oktober

An- und Abreisetag:   Samstags

Gegebenenfalls ist eine Motelübernachtung in Rapid City vor Anreise bzw. nach Abreise nötig.
Tipps zu Übernachtungsmöglichkeiten gibt es auf Anfrage.


  • durchschnittlich 8 Gäste
  • Mindestaufenthalt: 7 Tage
  • Mindestalter für Reiter: 16 Jahre
  • Die Ranch
    Die New Haven Ranch befindet sich auf dem Boden einer alten Geisterstadt.

    Vor etwa 150 Jahren kamen die ersten Siedler, sogenannte "homesteader", in diese Gegend.
    Das raue Klima, skrupellose Rinderbarone, feindliche Indianerstämme und die Wirtschaftskrisen des frühen 20. Jahrhunderts machten es den Klein-Bauern nicht einfach. Viele mussten aufgeben.

    Heute grasen Jahr für Jahr über 200 Mutterkühe und Kälber auf der Ranch. Die alten Gebäude und Maschinen jedoch zeugen von einer Zeit, die man heute nur noch aus Filmen kennt.






    Reiten und andere Aktivitäten
    Das Reiten steht im Mittelpunkt der Aktivitäten auf der Ranch. Wenn nicht Rinder von einer Weide auf die andere getrieben werden, dann checkt man Zäune und Reservoirs, sucht nach "flüchtigen" Ochsen oder übt sich im "Cutten" und "Ropen". Manchmal wird auch ganz einfach zum Spaß geritten...

    Wann immer es die Zeit erlaubt, helfen Nick und Dörte auch Nachbarn bei der Arbeit, so dass die Ranchgäste unterschiedlichstes Terrain kennenlernen --- von der weiten Prärie über Pinienwälder bis hin zu Sandsteinfelsen.

    Auf der New Haven Ranch wird Natural Horsemanship praktiziert, was eine bessere Kommunikation mit Pferden ermöglicht und das Reiten sicherer macht.

    Jeder Gast bekommt für seinen Aufenthalt zwei "passende" Pferde zugeteilt.

    Man muss kein gelernter Westernreiter sein, um auf diese Ranch kommen zu können. Auch Anfänger sind willkommen, wenn sie fit, mutig und lernfähig sind. Allerdings sollten auch Anfänger vor dem Urlaub bereits Reitstunden genommen haben.

    Wichtig: Ihr solltet sicher in allen drei Gangarten sein und mindestens drei Stunden am Stück im Sattel sitzen können.

    Erfahrene Reiter erwarten anspruchsvolle Ritte auf der New Haven Ranch, sei es das Erklimmen steiler Canyon-Wände auf ihren trittsicheren Pferden, das Kreuzen von Flussbetten oder das Jagen eines Ausreißers in vollem Galopp. Man kann sein Glück beim Cutting in der Arena probieren, Rinder mit dem Rope einfangen, auf einen Nachtritt gehen und vieles mehr...

    Einige Rancharbeiten finden am Boden statt. So helfen die Gäste beispielsweise bei Brandings, beim Verladen von Rindern, beim Fencen etc. ...

    Auf der Ranch mit ihren bewaldeten Canyons, weiten Plateaus und der endlosen Salbeibusch-Prärie kann man herrlich wandern und Wildtiere beobachten. Der nahegelegene See lädt zum Schwimmen, Bootfahren und Angeln ein... die Forellen schmecken vorzüglich.

    Nichtreiter, die Stille und Einsamkeit mögen, können sich hier ebenso erholen.

    Die Pferde
    Pferde sind natürlich die wichtigsten Vierbeiner auf der Ranch, ca. 40 nervenstarke und trittsichere Quarter Horses, Paints, Appaloosas, Gangpferde und "Promenaden-Mischungen", die die Gäste sicher über Stock und Stein tragen.

    Die Ranchpferde leben das ganze Jahr im Herdenverband unter freiem Himmel, werden nur bei harter Arbeit oder in tiefem Schnee gefüttert und haben keine Zivilisations-Krankheiten. Springende Hasen oder auffliegende Truthähne bringen sie kaum aus der Ruhe. Sie sind "cowy", das heißt, sie treiben gern Rinder vor sich her. Einige sind bildhübsch, andere nicht. Aber sie mögen Menschen, und das ist die Hauptsache.

    Andere Vierbeiner
    Neben Pferden und den Rindern, dem "Kerngeschäft", gibt es auf der New Haven Ranch auch Hunde, Katzen, Schafe, Ziegen, Büffel, Beefalo, einen Esel sowie Hühner, Enten und Gänse (okay, das sind strenggenommen keine Vierbeiner). Und natürlich wilde Tiere wie Hirsche, Antilopen, Luchse, Stachelschweine, Stinktiere, Waschbären, Präriehunde, Truthähne, Adler, Bieber, Coyoten, Schlangen, Pumas und, und, und...


    Unterkunft
    Die New Haven Lodge verfügt über fünf rustikal eingerichtete Gästezimmer, alle mit eigenem Bad (inkl. Fön, Seife und Duschgel), sowie eine Cabin.

    An kühlen Tagen sorgen eine Heizung und ein Holzofen für Wärme, an heißen Tagen kann die Klimaanlage angeschaltet werden.

    Bettwäsche, Handtücher und Bademäntel werden natürlich gestellt. Es besteht die Möglichkeit, Waschmaschine und Trockner kostenlos zu nutzen.

    Freies WLAN wird angeboten, aber es gibt keinen Handyempfang auf der Ranch.

    Nach dem Reiten können sich die Gäste auf dem Balkon mit Blick auf die Missouri Buttes erholen, eine Partie Billard spielen oder im Whirlpool unter Sternen entspannen.



    Wer möchte, kann auch zum See reiten und dort im Tipi übernachten.

    Hier eine kurze Beschreibung der Unterkünfte:

    Zimmer im Obergeschoß: *
    Zimmer 1:  
    ein Doppelbett, ein Einzelbett
    Zimmer 2:  
    Doppelbett
    Zimmer 3:  
    zwei Einzelbetten
    Zimmer im Untergeschoß: *
    Zimmer 4:  
    ein Doppelbett, zwei Einzelbetten
    Zimmer 5:  
    ein Doppelbett, ein Einzelbett
    * Alle Zimmer mit eigenem Bad!
    Cabin:
    Doppelbett im Loft; Wohnzimmer mit Sofa, das in ein Doppelbett umgewandelt werden kann; kleine Küche, Bad

    Verpflegung
    Die offene Küche geht in das gemütliche Ess-Wohnzimmer über. Hier werden ein reichhaltiges Frühstück und Abendbrot im Buffetstil serviert sowie - falls man nicht unterwegs picknickt - ein leichteres Mittagessen.
    Wer darüber hinaus noch Hunger hat, kann sich jederzeit selbst bedienen.
    Einmal pro Woche wird am See gegrillt - soweit es das Wetter erlaubt.

    Rind-, Lamm- und Ziegenfleisch, Ente und Gans - und hoffentlich auch bald Schwein und Huhn - kommen zum Teil aus der eigenen Produktion, das Wild wird auf der Ranch geschossen, die Forellen im See gefangen (wenn sie beißen). Die Hühner haben gerade begonnen, Eier zu legen.

    Ein Gemüsegarten liefert im Sommer frische Tomaten, Salat, Zucchini etc. Nur Obstbäume gedeihen in dieser Höhe und Trockenheit nicht gut.



    Umgebung
    In nächster Umgebung zur New Haven Ranch befindet sich der Devils Tower, Amerikas erstes National Monument. Der uralte Vulkanschlot, der über Jahrmillionen durch Erosion freigelegt wurde, ist Schauplatz zahlreicher Filme und ein heiliger Ort der Lakota-Indianer.

    Die alte Goldgräberstadt Deadwood, das Harley Davidson-Mekka Sturgis und die berühmten Präsidenten-Köpfe des Mount Rushmore sind ebenfalls in wenigen Stunden zu erreichen. Hin und wieder besuchen die Rancher auch Rodeos, Country Dances und Pferdeauktionen mit den Gästen.

    Wer seinen Ranchurlaub gern mit einer Reise durch den Wilden Westen verbinden möchte, sollte den Yellowstone Nationalpark im Westen Wyomings, die Badlands in South Dakota oder das Schlachtfeld am Little Big Horn ansteuern, auf dem im 19. Jahrhundert General Custer den Tod fand.


    Preise 2016

    Reiter:
    Tagespreis pro Person:  
    210,00 $
    Wochenpreis pro Person:  
    1.470,00 $
    Nichtreiter:
    Tagespreis pro Person:  
    110,00 $
    Wochenpreis pro Person:  
    770,00 $

    Weitere Kosten:
    Einzelzimmerzuschlag:  
    150,00 $ pro Woche
    Lodging & Sales Tax:
          ( = Steuern )
    23,10 $ pro Woche
    3,30 $ pro Tag    
    Trinkgeld:  
    10% der Ranch Rate

    Flughafentransfer (falls gewünscht):
    Samstags, ab/bis Rapid City in South Dakota
    Einmalige Kosten pro Person:  
    150,00 $

    Im Preis inbegriffen:
    • Unterkunft und Verpflegung
    • Reiten und alle Ranchaktivitäten
    • Bettwäsche, Handtücher, Fön
    • Internet (WLAN)
    Nicht im Preis inbegriffen:
    • Alkoholika/Sodagetränke, wie z.B. Cola
      (können mitgebracht werden; Einkaufsmöglichkeit bei Abholung)
    • Aktivitäten/Mahlzeiten außerhalb der Ranch
      (z.B. Rodeo-Eintritt, Restaurantbesuche)
    • Trinkgelder
    • Steuern
    • Flughafentransfer, falls gewünscht
    Buchungsbedingungen:
    Die Anzahlung beträgt 25% des Reisepreises und wird innerhalb von 2 Wochen nach der Buchung fällig.

    Bei Stornierung der Reise wird die Anzahlung nicht rückerstattet. Wir empfehlen deshalb den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.

    Der Rest der Zahlung wird fällig bei Ankunft auf der Ranch (bar oder US$-Reiseschecks) oder kann vorab überwiesen werden. Sorry, Kreditkarten werden nicht akzeptiert.

    Weitere Infos:
    Bürger Deutschlands, Österreichs & der Schweiz können bis zu 3 Monate visafrei in die USA einreisen.
    Aktuelle Reisepass- und Gepäck-Bestimmungen sollten bei der Flugbuchung erfragt werden. Infos zur Einreise in die USA: Reisende müssen sich online registrieren, bevor sie in die USA reisen. Diese ESTA-Anmeldung ist kostenpflichtig.   [ weitere Infos ]

    Das solltet Ihr mitbringen:
    Kopfbedeckung (am besten Hut mit Krempe), feste Stiefel mit Absatz und möglichst wenig Profil (kein Reiten in Turnschuhen), robuste Kleidung (mehrere Lagen empfehlen sich insbesondere in Frühjahr und Herbst), extralange Jeans (wer Reiten nicht gewöhnt ist, sollte eventuell zusätzlich eine Radlerhose mit Polster oder lange Unterhosen mitbringen). Die Ranch stellt Regenmäntel.
    Die Sonneneinstrahlung ist auf dieser Höhe und in der trockenen Luft extrem. Sonnenschutz ist wichtig! Und auch wer sonst keinen braucht, wird sich hier über einen Lippenpflegestift freuen.
    Mücken gibt es nur wenige, aber wer empfindlich ist, sollte vorsorgen.
    Badezeug für den Whirlpool und den See nicht vergessen.
    Satteltaschen und Wasserflaschen für die Ritte werden gestellt.
    Reitkappen sind hier nicht üblich, aber wer sich damit sicherer fühlt, sollte sie auf jeden Fall mitbringen. Man stellt auch Kappen zur Verfügung.

    Versicherungen:
    Es sollte die Reiserücktrittskosten- und eine Auslandsreisekrankenversicherung abgeschlossen werden (bereits für unter 10 Euro erhältlich), da europäische Kassen meist nicht für Kosten in den USA aufkommen.

    Elektronik:
    Die Stromspannung beträgt 110 Volt. Ein Reisefön etwa sollte umstellbar sein, sonst geht ihm wortwörtlich die Luft aus. Es werden aber auch Haartrockner für die Gäste zur Verfügung gestellt.
    Moderne Elektronik wie Digitalkameras und Laptops funktionieren auch bei 110 Volt, aber einen Steckeradapter (z.B. fürs Aufladen) braucht man trotzdem.
    Handys haben auf der Ranch keinen Empfang (ja, das gibt es noch), aber man kann Telefonkarten erwerben.
    Es wird Internetanschluss (WLAN) für die Gäste angeboten, aber man muss sein eigenes iPhone, Netbook, Laptop etc. mitbringen.

    Gern sind wir bei allen Fragen zur Reiseabwicklung behilflich.

    Anreise:
    Der Flughafen in Rapid City, SD hat gute Verbindungen; besser als Gillette, WY. Und man kann in Rapid City besser einkaufen. Deshalb wird für die Ranchgäste ein Transfer zwischen Rapid City und der Ranch angeboten. Viele Gäste übernachten vor/nach dem Ranchurlaub in Rapid City. Auch der Transfer zwischen der Ranch und einem Motel in Rapid City ist möglich. Eine Liste mit Motel-Empfehlungen gibt es auf Anfrage.

    Flughafentransfer:
    Nur samstags, Zielflughafen ist Rapid City in South Dakota.
    Transfer nur möglich bei Ankunft bis 18 Uhr und Abflug ab 10 Uhr.
    Die Ranch ist etwa 2,5 Stunden entfernt.

    Anreise per Mietwagen:
    Die New Haven Ranch ist per Mietwagen erreichbar!
    Die Ranch und das Gästehaus sind etwas "ab vom Schuss", aber auch ohne Allradfahrzeug gut zu erreichen, da die Straßen in gutem Zustand sind. Auf der Ranch ist ein Mietwagen allerdings nicht erforderlich.

    Die nächsten Airports zur Mietwagenübernahme sind:
    Gillette, WY (ca. 2 Stunden)
    Rapid City, SD (ca. 2,5 Stunden)
    Denver, CO (ca. 7 Stunden)

    Timing bei Anreise mit Mietwagen:
    Ankunft auf der Ranch: ab 14 Uhr mittags
    Abreise von der Ranch: bis 11 Uhr